POLEN: POLIZEIGEWALT: DRITTER ANGRIFF

Warschauer Polizei greifT Kulturzentrum an und schlägt schwangere Aktivistin

 

Systematische Repression durch die Polizei führte zum einen zur alternativen Wirtschaftskonferenz und zu Anti-WEF Protesten doch sie folgte folgte auch auf die Treffen am 29 April 2004. Doch im Dezember 04 und Januar 05 begann eine neue Welle von Polizeirepression gegen Menschenrechts-AktivistInnen in Polen

Am 11. Dezember 2004 griff die Polizei ein Musikkonzert im besetzten Haus ElektroMadonna in Częstochowa an, ohne Befugnis durchsuchten sie illegal das Gebäude ohne anwesende unabhängige Zeugen, verhafteten 15 Personen und meldeten kleinere Fälle von Drogenmisbrauchs. Es wird angenommen, dass das Motiv dieser Attacke eineAnti-Krieg Veranstaltung in dem besetzten Haus.

Am 26. Januar 2005 griff die Poizei in Krakau gewaltsam friedliche DemonstrantInnen an (pl) (en), die sich gegen die Präsenz des Kriegsverbrechers Putin am 60. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz-Birkenau stark machten und nahmen zwischen 28 und 35 Personen fest. Die Polizei schlug vor sie wegen Beleidugung eines Staatsoberhaupts zu bestrafen (Artikel 136 im Kriminalgesetzbuch), doch wie am 29.01.2005 blieb nur eine Person in dieser Angelegenheit beschuldigt; andere Belastungen, wie den Angriff auf einen Polizeibeamten bleiben erhalten.

Am 28. Januar 2005 geschah die dritte Attacke, als die Polizei das besetzte Haus Fabryka in Warschauangriff (pl) | (en). Sie weigerten sich eine Verfügung zu zeigen oder ihre Dienstnummern zu nennen und schlugen eine Aktivistin, die im 5. Monat schwanger war.

Videos von der Krakau-Attacke und Audio-Dateien vom Warschau-Angriff werden weit verbreitet, Forderungen für den Rücktritt des Polizeiministers Ryszard Kalisz werden ausgesprochen, doch euer Druck auf Premierminister Belka, Präsident Kwaśniewski und bei eurer lokalen Botschaft in Form von Forderungen dass alle Belastungen gegen die Opfer der drei Angriffe fallen gelassen werden sollen und dass Kalisz entlassen wird, könnte helfen diese Welle von Polizeigewalt zu stoppen.

Verwandte Links: [wa29.mpg] | Częstochowa 11.12.2004 [Bericht (pl)] [1] | Krakau 26. -27.01.2005 [Bericht (pl)] [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [1] [2] [3] [4] [5] | Warschau 28.01.2005 [Bericht (pl) (en)] [1] [2] [1] [2] [3]

so

add a comment on this article

Bialowieza Forest

King Amdo 07.Feb.2005 21:23

 http://republika.pl/bialowieza_forest/

 http://bp21.org.by/en/

Blessed be.

But you are free

Jane’s intelligence 09.Feb.2005 08:40

They can’t do this to you.
It’s unconstitutional. Sue them!

But the 'game' is a mind/reality control piss take....

King Amdo 14.Feb.2005 13:50

Thus....

 http://www.suite101.com/discussion.cfm/ritual_abuse/111339/latest/1

christian system is a perverted vampire beast.

Blessed be.

Check out the forest if you can...they've just changed the law on Bellorussian visa's (most of the forest is in the Bellorussian side)...so its a turists free place and real virig oak forest (some of it)..maybe see what the loggers are up to also. But be careful....the 'Father' does not like disent.

The forest deep and infinite.

Non material feudal comment>>>>>>>>>this means splittist activities>>>>>>>Dalai Lama clique>>>>>>>exterminate>>>>exterminate>>>>>>>exterminate>>>>>>>>>mad robot catches fire and explodes>>>>>>>>>

Jah Fire.