In der Wüste ausgesetzt: Hunderte Flüchtlinge festgenommen und aus Marokko abgeschoben

 
Mehr als 250 AfrikanerInnen aus dem subsaharischen Afrika wurden am 23.Dezember 2006 von der marokkanischen Polizei in verschiedenen Vierteln der Hauptstadt Rabat verhaftet. Unter den Festgenommenen sind Frauen und Kinder, Flüchtlinge und Asylsuchende. Danach wurden sie in sechs Bussen nach Oujda an der algerischen Grenze gebracht, begleitet von Armee. Gegen 11 Uhr abends überquerten die Busse die Grenze an verschiedenen Stellen und die MigrantInnen wurden in der Wüste ausgesetzt (Details unten im Text).

Berichte Flüchtlingsrat HamburgNo-Racism | migreurop  
IMC Berichte Massenabschiebungen aus Marokko | Marokko: Neue Massenabschiebung


Erklärung von Attac Marokko (fr) | Presseerklärung der Vorsitzenden des Unterausschusses für Menschenrechte des Eur. Parlaments (fr, pdf)

Ältere Texte zum Thema EU/Marokko: Abschiebung in den Tod | Marokko: Viele weitere Tote | Ceuta/Melilla: Europäische Karawane 5./6.11.05 | 1000 MigrantInnen ohne Wasser in der Sahara | Die Odyssee der Helena Maleno  

homepage:: http://de.indymedia.org/

add a comment on this article